Di

28

Jul

2015

Reizvolle Aufgabe gegen Sønderjysk

Eigentlich stecken wir ja noch in der Vorbereitung. Trotzdem müssen wir gleich Vollgas geben. Auf europäischer Ebene möchten wir unbedingt die Gruppenphase erreichen. Das ist für den FC Kopenhagen eine Pflichtaufgabe, wir stehen da als komplette Mannschaft in der Verantwortung. Newtown aus Wales haben wir bereits aus dem Weg geräumt, nun soll der FK Jablonec folgen. Und wir werden auch diese Hürde überspringen.

Dass wir mit einem 2:1-Auswärtssieg bei Esbjerg FB in die neue Saison der Superliga gestartet sind, tut uns natürlich gut. Pikant für mich, dass wir nun am kommenden Sonntag in Sønderjysk antreten.

In den bisher drei Pflichtspielen habe ich dreimal getroffen. Ob in Jablonec oder Sønderjysk – diese Serie will ich gerne ausbauen!   


3 Kommentare

Di

19

Aug

2014

Heiß auf Bayer Leverkusen

Ein heißer Tanz erwartet uns in der Championsleague-Qualifikation gegen Bayer 04 Leverkusen. Das Team ist eine echte Hausnummer und zählt für mich zu den besten Mannschaften der Bundesliga. Eine starke und gefestigte Truppe, die zudem über herausragende Einzelspieler verfügt. – Wir werden jedoch an dieser Aufgabe wachsen, unsere Chance suchen. Jeder Fußballer des FC Kopenhagen wird eine Schippe drauflegen, und ich bin als Deutscher natürlich besonders heiß auf diese beiden Begegnungen. Trotz der letzten Niederlagen in der Punkterunde bin ich mit meinen Leistungen zufrieden. Doch ich kann noch mehr, was ich gegen Leverkusen zeigen will. Abwarten wie der Trainer das Team taktisch einstellt. Ob nun mit einer oder zwei Spitzen. Ich bin jedenfalls topfit und brenne auf meinen Einsatz.

  

0 Kommentare

Mo

28

Jul

2014

Zwei gute Nachrichten waren das zuletzt, trotzdem bin ich nicht happy

Gut, wir haben das erste Heimspiel der Saison mit 2:1 gegen den FC Nordseeland gewonnen. Weniger schön: Ich kam nicht zum Einsatz.

 

Gut, wir müssen das Auswärtsspiel in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League nicht direkt in Dnjepropetrowsk austragen.

 

Weniger schön: Ich steige trotzdem mit einem mulmigen Gefühl ins Flugzeug, das uns in die ukrainische Hauptstadt Kiew bringt. Laut Beschluss der Uefa soll dort am Mittwoch, 28. Juli, um 18 Uhr die Begegnung angepfiffen werden. 

Marvin Pourié

Dass in Schachtarsk ein Flugzeug mit 298 Menschen an Bord abgeschossen wurde, kannst du nicht in der Abflughalle an einen Haken hängen und vergessen. Jeder geht mit seinen Gedanken darüber anders um. Ich will mich voll auf die wichtige Partie gegen Dnjepr Dnjepropetrowsk konzentrieren. Wie die ganze Mannschaft und Verein möchte ich, dass der FC Kopenhagen wieder in die Championsleague einzieht. Auf jeden Fall werde ich mich dem Coach im Training weiter aufdrängen.

1 Kommentare

Fr

20

Jun

2014

Beim FC Kopenhagen rollt wieder der Ball

Endlich rollt der Ball wieder, das Training hat wieder begonnen. Und ich bin mit Freuden beim FC Kopenhagen dabei. So ein bisschen sehe ich mich zwar als „Neuzugang“, trotzdem komme ich gleich gut klar. Jeder im Team gibt richtig Gas, was wiederum Spaß macht.

 

In der Ausleihzeit beim SV Zulte-Warergm in Belgien war ich das halbe Jahr gesundheitlich nicht gerade vom Glück verfolgt, das ist jedoch abgehakt. Ich fühle mich körperlich sehr gut und werde in der Vorbereitung hart arbeiten. – Alles Weitere wird sich in den kommenden Wochen zeigen. Ein Zuckerschlecken wird’s sicherlich nicht, egal. Denn ich liebe den Fußball.

0 Kommentare

Do

24

Apr

2014

Sieg mit den Fans im Rücken

Mund abputzen – weitermachen. Die unglückliche 2:3-Niederlage in Lokeren wirft uns nicht aus der Bahn. Bereits am Freitag, 25. April, haben wir die Chance mit einem Heimsieg über KRC Genk wieder an die Spitze heran zu rücken. Zwar führt Standard Lüttich mit 40 Punkten vor Club Brügge (39), doch dann kommt schon unsere Essevee mit 37 Zählern. Ich habe im Training alles in die Waagschale geworfen, um gegen Genk dabei zu sein. Unsere Mannschaft ist insgesamt gut drauf und brennt – ebenso wie ich – darauf, weitere drei Punkte in den Play-Offs einzufahren. Mit den Fans im Rücken werden wir das schaffen. Davon bin ich überzeugt.


1 Kommentare